Über die Kampagne

Als Erwachsener nicht richtig lesen und schreiben zu können, ist in Deutschland immer noch ein Tabu. Mit der Informationskampagne „Besser lesen und schreiben“ werden Betroffene und ihr Umfeld ermutigt, Hilfe zu suchen. Ziel der Kampagne ist es, Lernangebote bekannter zu machen und Menschen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten zu informieren und zu motivieren.

Über die Kampagne Mein Schlüssel zur Welt

Andreas Pollok

Möglichkeiten vor Augen führen

Die Kampagne will Betroffene darin bestärken, Lese- und Schreibkompetenzen zu entwickeln und Lernangebote in Anspruch zu nehmen. Sie führt vor Augen, wie besseres Lesen und Schreiben die eigene Lebensqualität verbessert und in wie vielen Lebensbereichen diese Fähigkeiten neue Möglichkeiten eröffnen. Dazu werden Situationen beschrieben, in denen Lesen und Schreiben hilfreich sind.

Mehr Aufmerksamkeit erzeugen

TV-Spots, Plakate sowie Postkartenaktionen setzen das Thema aufmerksamkeitsstark um. Gezielt werden dabei die Chancen unterstrichen, die sich Erwachsenen bieten, wenn sie besser lesen und schreiben lernen. 

Projektförderung im Rahmen der AlphaDekade 

Das Bundesbildungsministerium hat die AlphaDekade 2016 gestartet, um funktionalen Analphabetismus in Deutschland zu reduzieren. Mit etwa 180 Millionen Euro werden bis 2026 Alphabetisierungsprojekte gefördert und neue Lernkonzepte und Zugänge zum Lernen geschaffen. Das beinhaltet auch den Ausbau bestehender Förderprogramme sowie den Aufbau neuer Partnerschaften. Außerdem werden in den Bundesländern Konzepte zur qualitativen Stärkung der Angebote entwickelt und erprobt.