Juanita S.

Hat Platz im Kopf zum Lernen.

Endlich: allein Bus fahren und Kinderschuhe online kaufen

Bei „Neu Start St. Pauli“ lernt Juanita S. nicht nur lesen und schreiben. Sie lernt auch, ihre Angst zu besiegen – und darauf ist sie stolz. Die Angst kennt sie, seit sie ein kleines Mädchen war. Sie kommt aus schwierigen Verhältnissen und ihre Mutter verbietet ihr als Kind oft, in die Schule zu gehen. Im Kinderheim und in einer Pflegefamilie fühlt sich Juanita auch nicht richtig wohl. In der Schule verliert sie den Anschluss. „In meinem Kopf war kein Platz mehr, um lesen, schreiben und rechnen zu lernen“, sagt sie heute.

„Meine Tochter soll es besser haben als ich.“

Nach der Schule arbeitet sie als Hauswirtschafterin. Sie heiratet. Einige Jahre geht es gut. Dann trennt sich ihr Mann. Für Juanita beginnt eine schlimme Zeit. „Ich bin damals ziemlich abgerutscht“, sagt sie. Im Leben traut sie sich wenig zu. Weil sie nicht lesen und schreiben kann, geht sie nur an Orte, die sie gut kennt. Das frustriert sie. Aber Juanita weiß nicht, wie sie ihr Leben ändern kann. „Ich habe mich oft hilflos gefühlt.“

Es geht bergauf, als Juanita Abdea trifft. Die beiden bekommen eine Tochter. Juanita entscheidet, in eine Eltern-Kind-Einrichtung zu ziehen. Abdea zieht ebenfalls dort ein. Hier ist immer jemand, den Juanita um Rat fragen kann.

Aber ohne lesen und schreiben zu können, fällt Juanita vieles schwer: zum Beispiel, im Internet allein Kinderschuhe kaufen. Ihre Tochter wächst aus ihren alten Schuhen heraus, als die Geschäfte im Corona-Lockdown geschlossen sind. Abdea hat eine Laktose-Intoleranz und Juanita kann sich im Supermarkt nur an Piktogrammen mit durchgestrichener Milchflasche orientieren. Ein guter Freund von Abdea rät ihr, lesen und schreiben zu lernen, um ihrem Kind später bei den Hausaufgaben zu helfen. „Meine Tochter soll es besser haben als ich“, wünscht sich Juanita.

Bei „Neu Start St. Pauli“ lernt sie gern – und kommt voran

Seit eineinhalb Jahren nutzt Juanita nun regelmäßig die Lernangebote von „Neu Start St. Pauli“. Hier gibt es kleine Lerngruppen und eine Lehrerin, die sich viel Zeit nimmt, alles genau zu erklären. Juanita fühlt sich wohl. Sie kommt voran. Sie traut sich nun, allein mit dem Bus zu fahren, weil sie die Fahrpläne lesen kann. Sie hat gelernt, ihr Smartphone richtig zu bedienen. Juanitas Leben hat sich beruhigt: „In meinem Kopf ist endlich genug Platz zum Lernen.“